FANDOM


Lord Abbadon (bürgerlicher Name: Maximilian D. Arnschink *22.11.1988) ist ein deutscher YouTuber. Der Plan seines Chrarakters war es, als Imperator die Weltherrschaft an sich zu reißen und die gesamte Menschheit zu unterwerfen. Dabei wollte er Spaß, Freude und Liebe in der Welt verbreiten.

Allgemeines zum Kanal Bearbeiten

Der Kanal Lord Abbadon wurde am 25.03.2006 gegründet, wirklich aktiv genutzt wurde er erst seit dem 02.07.2010. Lord Abbadon beendete seine YouTube Karriere ohne jemals ein Statement diesbezüglich abzugeben. Ursachen für sein Karriereende sind u.a. ein gut bezahltes Jobangebot einer Bank, sowie der "Lord Abbadon Skandal"[1].

Am 8.1.2017 veröffentlichte er ein Video in dem er erklärte, dass er seinen bisherigen Kanal mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr weiterführen werde, sonder fortan nur noch auf seinem neuen Lifecoaching-Kanal MaximumLife aktiv sein werde. In der von Gniechel produzierten Webserien "Der Doktessor" werde er jedoch weiterhin in seiner Rolle als Lord Abbadon auftreten.[2]

Serien Bearbeiten

Neulich beim... Bearbeiten

Videos: 29

Diese Serie umfasst verschiedenste Videos und reicht von kleinen Momentaufnahmen über witzige Kurzfilme bis hin zu musikalischen Einlagen. Es waren im Großen und ganzen die ersten Videos auf dem Kanal.


Audienzen Bearbeiten

Videos: 5

Bei den Audienzen werden Fragen der Fans beantwortet, die zuvor unter einem Ankündigungsvideo bzw. der letzten Audienz gestellt werden konnten.

Lord Abbadon

Lord Abbadon's Facebook Titelbild

Evil Overlord Bearbeiten

Videos: 5 (8 mit den einzelnen Musikal-Teilen)

In dieser Serie zeigt Lord Abbadon Ausschnitte aus seinem Leben als Imperator. Außerdem schließt sich ihm meist pro Folge ein bekannter YouTuber an. Zu dieser Serie gehört auch ein Musical, dass erst in drei Teilen und hinterher noch einmal als ganzes hochgeladen wurde. Ein 2013 angekündigtes zweite Evil-Overlord-Musical, das deutlich länger als das erste sein sollte und bei dem einige deutsche YouTube-Größen (u.a. Gronkh, IBlali und LeFloid ) mitspielen sollten, wurde nie veröffentlicht.


Imperial - Die Abbadon-Show Bearbeiten

Videos: 7

Imperial war eine Art Nachrichtensendung mit verschiedensten Meldungen, die das Imperium betreffen. Außerdem wurde der Untergebene der Woche gekürt und das Imperiale Gütesiegel vergeben. Ursprünglich sollte sie wöchentlich erscheinen, jedoch er schien sie schon kurz nach ihrem Start nur noch monatlich.

Klonwars Bearbeiten

Videos: 16

"Klonwars" war eine Serie, die (ähnlich wie ursprünglich "Evil Overlord") Einblicke in das Leben von Lord Abbadon bietet. Der Fokus hierbei lag auf dessen ursprünglich zwölf Klonen, später 13, Klonen, die alle von Lord Abbadon selbst gespielt wurden. Sie haben besondere Eigenschaften, Vorlieben oder Aufgaben: So ist Klon Nummer 5 ein Frauenheld und Autogrammeschreiber, Nummer 7 ein wahnsinniger Wissenschaftler oder Nummer 10 ein burnoutgeplagter Bürokrat. Die Handlung spann sich über die einzelnen Folgen fort, meistens ging es um die Vernichtung der Erzfeinde von ApplewarPictures oder Rebellionen gegen die Herrschaft Lord Abbadons. Mit der zehnten Folge von Klonwars wurde die erste Staffel beendet. Jedoch ist "Das GROSSE Nr. 10 SEKRETÄRINNEN Casting - Klonwars 9" nicht mehr verfügbar.

Bei "Klonwars" spielten auch Fans mit. Entweder als Statisten, als Mitarbeiter oder als Soldaten Lord Abbadons.

Feste Rollen in anderen Serien Bearbeiten

Trve and a half men Bearbeiten

Diese Serie drehte er zusammen mit iBlali, mit dem er auch befreundet war. 

Lördchenabbadönchen01

Lord Abbadon in "Trve and a half men"

Bis jetzt besteht die Serie aus nur 2 Folgen. In diesen zwei Folgen prüfen die beiden Freunde Ali und Max, welcher von den beiden der männlichere ist.

Die Goldene Gniechel Show Bearbeiten

Von Folge 110 bis 133 war Lord Abbadon Sidekick in dieser Sendung. 

Andere Kanäle

MeinImperator Bearbeiten

Dieser Kanal ist sein Zweitkanal. Dort werden hauptsächlich Videos vom Unboxing der Fangeschenke hochgeladen.

ReviewsImperial Bearbeiten

Auf diesem Kanal werden Reviews zu Produkten, Filmen, Büchern und ähnlichem hochgeladen.


AbbadonLP Bearbeiten

Auf diesem Kanal liefen seine Let’s Plays.

Projekte (Auswahl) Bearbeiten

  • Dungeon Keeper 2

  • Diablo 3

  • Amnesia - The Dark Descent

MaximumLife Bearbeiten

Seit August 2015 existiert der YouTube-Kanal  "MaximumLife", welcher LifeCoach hervorbrachte Desweiteren gibt es eine dazugehörige Facebook-Page. 

Das erstes Video auf diesem Kanal wurde am 26.12.216 veröffentlicht. In diesen verweist er die Lord-Abbadon-Fans auf Gniechels Webserie "Der Doktessor" und erklärt das Konzept seines neuen Kanals.

Sonstiges

Von dem 14. bis zum 23. März 2013 war Lord Abbadon von der Musical Company e.V. Pinneberg aus auf der Bühne zum Musical "Hairspray" als Wilbur Turnblad zu sehen. Das Musical wurde im Oktober 2013 erneut aufgeführt mit der selben Besatzung. Seit dem tritt er immer wieder mal in Musicals auf.  

Musical Bearbeiten

Im Mai 2012 erschien auf dem Kanal von LordAbbadon das Musical "Evil Overlord". In diesem versuchen Marti (alias "TheClavinover") und Alex (alias "Computerion"), den gefürchteten Imperator zu stürzen, der mit seinem Gefolge bestehend aus IBlali, evanssamanta, melle197 und SeraphinaSchari an einem geheimen Ort lebt.

Als Marti schließlich beim Versteck von LordAbbadon eintrifft, ist Alex auf einmal verschwunden und so muss ersterer sich der Konfrontation allein stellen. Doch des Imperators Macht ist zu groß und so unterwirft sich TheClavinover schließlich auch und endet als Minister für "kulturelle Vielfalt und Urheberrechtsschutz".

Das Musical besteht aus drei Songs: "Wir ziehn in den Kampf", "Die Unterwerfung" und "Wir dienen jetzt Lord Abbadon"

Die Musik wurde von TheClavinover geschrieben, den Text schrieb Lord Abbadon selbst.

"Lord-Abbadon-Skandal" Bearbeiten

Lord Abbadon wurde im Jahr 2013 beschuldigt mehrere Mädchen sexuell belästigt zu haben. Diese Meldung schlug Wellen auf YouTube, so dass er sich seit 2014 von YouTube zurückgezogen hat, bzw. seit dem keine Videos mehr hochgeladen hat. Besonders pikant wurde das Thema als herauskam, dass unter den Opfern auch minderjährige Zuschauerinnen waren. Eine Stellungnahme von seiten Abbadons gibt es bis heute nicht.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. YouTube
  2. https://www.youtube.com/watch?v=VbJ97MyH3cw