FANDOM


Dieser Artikel basiert auf dem Wikipediaeintrag „Twitch“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 22.09.2015 (Permanentlink) und steht unter der Creative Commons-Lizenz Attribution-ShareAlike 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Twitch (TwitchTV oder Twitch gennant), ist eine Livestreamerplattform, welche viele YouTuber nutzen.

Geschichte Bearbeiten

Damals war Anfangs das Livestreamportal JUSTIN.TV im Vordergrund. Hier haben viele verschiedene Rubriken gelivestreamt: Talks, Reallife Streams und Gaming.

Als dann aber hauptsächlich Gaming gelivestreamt wurde, hat man sich überlegt, eine neue Website, speziell für Gaming, zu erstellen. Am 6. Juni 2011 wird das verwirklicht: Twitch.

Als die FIrma JUSTIN.TV Twitch in den Focus legte, wurde Twitch immer populärer. JUSTIN.TV ist sehr weit nach hinter gerutscht.

Am 5. August 2014 schloss die Website JUSTIN.TV ihre Türen.

Twitch.tv wird inzwischen auch von diversen Spartenprogrammen genutzt, um über Videospiel- und E-Sport-Themen zu berichten. So strahlen der deutschsprachige Sender Rocket Beans TV oder ESL TV ihr Programm auf twitch.tv aus.

Anlässlich des 73. Geburtstags des Malers Bob Ross startete Twitch.tv am 29. Oktober 2015 das Format Creative mit einem neuntägigen Marathon aller Folgen von The Joy of Painting. Das Format soll Künstler dazu anregen, ihre Ideen in Echtzeit ins Netz zu übertragen.

Inhalt und Nutzung Bearbeiten

Jeder Nutzer mit einem Benutzerkonto kann einen eigenen Kanal erstellen und auf diesem Gameplay von diversen Spielen übertragen. Zur Übertragung wird eine Streaming-Software wie zum Beispiel die Programme XSplit oder Open Broadcaster Software benötigt. Mit einer PlayStation 4 sowie der Xbox One kann direkt Gameplay übertragen werden.

Zu den meistgezeigten Spielen gehören League of Legends, Dota 2, StarCraft II, World of Warcraft, Counter-Strike: Global Offensive, Hearthstone: Heroes of Warcraft, sowie Minecraft. Auf Twitch werden viele große E-Sport-Ereignisse übertragen. Dazu gehören dieLeague of Legends World Championships und die League Championship Series, das Dota 2-Turnier The International, die StarCraft II World Championship Series, die weltgrößte LAN-Party DreamHack und die Intel Extreme Masters.

Die Seite steht weltweit auf dem 193. Alexa-Rang. In Deutschland steht sie auf Platz 135. Ein Großteil der Nutzer kommen aus den Vereinigten Staaten von Amerika.

Daten des US-amerikanischen Unternehmens DeepField.com zufolge erzeugte Twitch während der Tagesspitzenzeiten im Februar 2014 etwa 1,8 % des durch Unternehmen erzeugten Internet-Datenverkehrs der Vereinigten Staaten. Damit liegt der Dienst an vierter Stelle, hinter Netflix, Google und Apple.

Anfang 2014 veröffentlichte Twitch viele Statistiken über das vergangene Jahr. Es wurde unter anderem bekannt, dass von den 45 Millionen Zuschauern jeden Monat 12 Milliarden Minuten Twitch-Inhalte gesehen wurden. Das ist eine Verdopplung im Vergleich zu 2012. Der durchschnittliche Zuschauer ist 21 Jahre alt.

Partnerprogramm Bearbeiten

Im Juli 2011 eröffnete Twitch ein Partnerprogramm, das dem von YouTube ähnelt. Streamer mit konstant mehr als 500 Zuschauern können sich bewerben. Diese Partner bekommen die Möglichkeit, Werbeanzeigen in ihren Streams einzublenden. Dafür erhält der Partner einen Teil der Werbeeinnahmen, die so zustande kommen. Außerdem können Zuschauer die Kanäle von Partnern für 4,99 US-Dollar pro Monat abonnieren.

2013 waren von den monatlich 900.000 Streamern über 5.000 aktive Partner.

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki