FANDOM


Die VideoDays ( früher: VideoDay) sind das größte YouTuber-Treffen Europas, das bisher einmal jährlich meist zeitgleich mit der Gamescom in Köln stattfandt. Erstmals wurde der VideoDay im August 2010 veranstaltet. Die Idee des Videodays stammt von Philipp Betz, einem deutschen YouTuber, besser bekannt als MrTrashpack. Organisiert werden die Videodays von Christoph Krachten.

In den Vereinigten Staaten fand im selben Jahr erstmals die VidCon im Hyatt Regency Century Plaza statt und wird seit 2012 im Anaheim Convention Center in Los Angeles, Kalifornien veranstaltet.
Videodays

2010 Bearbeiten

Der erste Videoday, der im Jahre 2010 in einer Räumlichkeit der Kölner Messe/Deutz veranstaltet wurde, war lediglich als Treffen deutscher YouTuber gedacht. Da die Gemeinschaft deutscher YouTuber größtenteils aus Gamern besteht, wurde aus diesem Grund ein Datum während der gamescom ausgewählt, da sich zu dieser Zeit viele dieser Jugendlichen in Köln befanden. Mit schätzungsweise 400 Teilnehmern handelte es sich zu dieser Zeit bereits um das größte YouTuber-Treffen deutschlandweit.

2011 Bearbeiten

Im Jahr 2011 wurde für den VideoDay ein größerer Saal im Kongresszentrum der Kölner Messe genutzt. Die Organisation hierfür leitete diesmal der YouTuber Christoph Krachten, der Moderator des YouTube-Kanals Clixoom. Mithilfe von Sponsoren wie der IHK Köln, YouTube und der Kölner Messe konnte somit eine etwas größere Veranstaltung realisiert werden. Anfangs wurde mit etwa 1500 Besuchern gerechnet. Jedoch war an diesem Tag der Andrang so groß, dass die Zahl der Besucher schließlich auf circa 1800 Besucher hochgesetzt wurde. Laut ZDF war die Veranstaltung von 1,700 Zuschauern besucht worden und somit ausverkauft.

Im Vorfeld wurden online Passwörter verteilt, mit denen ein Einlass garantiert wurde. Anders als im Vorjahr handelte es sich nicht mehr um ein simples Treffen, sondern um eine organisierte Veranstaltung mit Live-Auftritten von bekannten YouTubern wie aequitas, MaximNoiseY-Titty und HerrTutorial. Außerdem nahmen weitere Youtuber wie coldmirror und DieAussenseiter abseits der Bühne teil.

Unterstützt wurde das Event 2011 unter anderem von der Stadt Köln, der Gamescom, der IHK Köln und Medien.NRW.

2012 Bearbeiten

Für die Veranstaltung im Jahr 2012 wurde den Veranstaltern eine ganze Messehalle der Messe Köln/Deutz zur Verfügung gestellt. Es wurden circa 5000 Besucher erwartet. Bereits im Vorfeld wurden aufgrund der hohen Nachfrage online Eintrittskarten zum kostenfreien Download zur Verfügung gestellt. Die Messehalle bestand aus drei Arealen. Zum ersten Mal wurde eine professionelle Bühne aufgebaut, welche mit Lichteffekten sowie Soundanlage und Monitoren ausgestattet wurde. Auf dieser Bühne fanden mehrere Live-Auftritte bekannter YouTuber wie Y-TittyGronkh, Lord Abbadon, iBlali sowie Manniac und Batz von Moviepilotfreshaltefolie uvm. statt.

Das zweite Areal bestand aus mehreren Autogrammecken, die mit individuellen Bannern und Requisiten passend zu den jeweiligen Youtubern gestaltet waren. Als dritter Bereich wurde eine große Leinwand mit einigen Sitzplätzen zur Verfügung gestellt, auf der in Dauerschleife einige Videos bekannter YouTube-Kanäle liefen.

Außerdem wurde ein Weltrekordversuch im „Massenbeatboxen“ gestartet, der von dem Berliner Rapper Bee Low initiiert wurde. Die komplette Veranstaltung wurde außerdam als Livestream auf YouTube gezeigt. Auch fanden Video-Übertragungen der „Summer in the City“, einem Treffen in London, der mit dem VideoDay vergleichbar ist, statt. Der SitC hatte 2012 knapp 2000 Besucher. Laut der Website starsofvideo.de gingen alleine auf der Homepage des VideoDays über 8000 Anmeldungen ein, obwohl die Veranstaltung bereits Monate vor der Austragung ausverkauft war. Moderatoren waren Christoph Krachten (bekannt als Clixoom) und Janique Johnson (Miss Bremen 2011).

2013 Bearbeiten

2013 fand der Videoday in der Lanxess Arena Köln am 24. August 2013 statt. Es wurden 5000 Besucher erwartet. Tickets wurden 2013 zum ersten Mal nur gegen Entgelt angeboten. Am 12. Januar 2013 fand eine Presseveranstaltung und Fantreffen in der Lanxess Arena bezüglich des nächsten Videodays statt. Rund 1000 Besucher aus ganz Nordrhein-Westfalen nahmen, laut dem Kölner Stadt-Anzeiger, an der Veranstaltung teil. Zu der Presseveranstaltung waren nationale Youtube-Stars wie ApeCrimeLeFloid und Y-Titty erschienen.

Bei dem Event 2013 wurde erstmals der Play-Award für den besten Videomacher des Jahres verliehen. Veranstalter Christoph Krachten sieht in der Veranstaltung eine Art Feier für eine neue Jugendkultur.

Laut Bild besuchten 8000 Zuschauer die Veranstaltung, Focus Online, der Kölner Stadt-Anzeiger und Julius Endert im ZDF Blog hingegen gingen sogar von 9500 Besuchern aus. Gegen Nachmittag gab es Workshops und Autogrammstunden. Gegen Abend spielten musikalische Acts wie Mc Fitti, Tyler Ward, Eko Fresh und Onkel Berni auf dem Videoday. Als Moderator war Benjamin Jaworskyj angereist.

2014 Bearbeiten

2014 fand die Veranstaltung erstmals zweitägig, am 15. und 16. August, unter dem Namen „VideoDays“ statt. Am Community-Tag fanden vorwiegend Autogrammstunden statt; im Zentrum des zweiten Tages standen drei Live-Shows in der Arena. Durch die Öffnung des Oberrangs konnten insgesamt rund 15.000 Tickets verkauft werden. Auf der Bühne traten unter anderem DieLochisApeCrimeMichael Schulte und Y-Titty auf.

Für 2014 war geplant, dass der Gewinner des ersten Hometown Rap Sparring 2013, das von Olli Banjo begleitet wird, auf den VideoDays auftreten wird. Der Einsendeschluss für die Teilnahme an dem Wettbewerb war am 22. August 2013.

2015 Bearbeiten

Im Jahr 2015 sollen die Videodays erstmals in Köln und Berlin stattfinden, um noch mehr Interessenten den Besuch der Veranstaltung zu ermöglichen. In Berlin werden die Videodays dabei am 1. Mai und am 2. Mai stattfinden, während sie in Köln erst im August parallel zur GamesCom stattfinden sollen.

YouTuber Berlin Bearbeiten


Quelle Bearbeiten

http://de.wikipedia.org/wiki/Videodays (Zugriff 06.02.2015 20:00)

https://www.facebook.com/VideoDays/photos_stream

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.